Lenz - gedeckter Güterwagen Gmmhs

Mit den gedeckten Güterwagen der Bauserie Gmmhs 56 brachte Firma Lenz einen optisch stimmigen Güterwagen auf den Markt. Eine Modellvariante davon ist mit ansteckbaren Schlusslichtern versehen.

Das Modell ohne Bremserbühne hat eine Länge von 236 mm , das Modell mit Bremserbühne 247 mm.

 

Dieses Modell ist eine Bereicherung auf der Anlage und bestens für gemischte Güterzüge, Ganzzüge oder als Zusatzwagen in einem Personenzug geeignet. Es spiegelt die Wagen der Epoche III + IV.

 

Das permanet leuchtende Schlusslicht hat bei digitalen und PC gesteuerten Anlagen mit Belegtmeldern den Nebeneffekt, dass der Wagen automatisch von einem Belegtmelder registriert wird und meldet.

 

Im Anlageneinsatz hat mich gestört, dass das Schlusslicht auch dann leuchtet, wenn der Wagen mitten im Zug oder gleich hinter der Lok eingestellt ist.

Dieses "Missfallen" hat mich bewegt den Aufbau abzunehmen und die Verkabelung anzusehen. Im Wagenboden sind die Platinen für den Schienenstrom untergebracht. Die Platine mit der "Elektronik" für die Schlusslichter und die Aufnahme sind im Wagengehäuse untergebracht. Dies vereinfachte die Umstellung auf ein schaltbares Schlusslicht.

Aus meinem Decodervorrat würde der passende Funktionsempfänger RMX972 ausgewählt, multiprotokollfähig und auch auf DCC programmierbar.

Die im Wagen vorhandenen Platinen wurden einseitig von der Schiene getrennt. Die beiden schwarzen Kabel abgelötet, zusammengefügt und direkt mit dem Funktionsempfänger verbunden. Parallel auch die zweite, rote Schienenseite direkt dem Funktionsempfänger zugeführt.

Da auf beiden Seiten des Wagens die Möglichkeit besteht die Schlusslaternen einzustecken wurden auch beide Seiten angeschlossen, Kabel weiß und gelb.

 

Das Schlusslicht des Wagens hört nun auf die lange DCC-Adresse 403 und ist funktionsfähig. Entsprechend der Einordnung des Wagens im Zugverband wird die Schlussbeleuchtung automatisch eingeschaltet, oder eben nicht mehr!

Erste Fahrtest ergaben, dass sich das Schlusslicht entsprechend vom Programm gesteuert einschaltet. Irgendwann geht es während der Fahrt aus, obwohl es leuchten sollte und im Programm noch eingeschaltet ist. Vermutlich haben die Räder "Kontaktprobleme" und der Decoder vergisst nach erneutem Kontakt seine Information dass er eingeschalten ist.

Prüfe wie sich dies verbessern lässt.

Stand: 28.06.2020

Neuste Beiträge

DB-Baureihe V200 029

DB-Baureihe Köf II 4151

Modell-"Spiel"-Bahner

Drehscheibe: PC-Betrieb?

Signale auf der Anlage

Vorherige Beiträge

Drehscheibe Anschluss

Drehscheibe gesucht

Bahnsteig Gleis 4

Video BR 50 495

Unterführung - Teil 3

Bahnsteige

Unterführung - Teil 2

Video RhB Landwasser

Fußgänger-Unterführung

Diesel: Bauschritt 3

Farbe für den Boden

Diesel: Bauschritt 2

Diesel wollen tanken

"Digital in Spur 0"

BR38 3434 Zugübernahme

DB Baureihe 38 3434

Lenz Gmmhs

Stellwerk: Fenster Teil 2

Stellwerk: erste Fenster

Video Wagen verschieben

Die praktische Theorie

Video BR 50 495

Erfahrungen ergänzt

Spur 0m Entkuppler

Info zum Modul

0m Bemo Ge 4/4 II 618

Module zum Rangieren

BW/Drehscheibenbereich

Planungsskizzen 2019

Planungsgedanken 2017

Februar 2018:

Fazit Glöckner-Antriebe ergänzt

 

Besucherzaehler