Vor Ort im Schattenbahnhof

Drehgleis ist positioniert
Drehgleis ist positioniert

Das Drehgleis ist im Schattenbahnhof angekommen. Der "Transport" an den Bestimmungsort war aufwändiger als es gedacht war. Ist ein großes Teil und ein enger Zugang. Mit etwas Mühe und Aufwand dann von Erfolg gekrönt.

reale Einbausituation
reale Einbausituation

Entgegen den ersten Planungen können die Anschlussgleise der Stutzen des Drehgleises real auf der anderen Seite angebracht werden. Das ist sehr gut, denn so habe ich einen besseren Zugriff. Und der Einbau und Anschluss ist einfacher.

Es gibt eine Zufahrt und sechs Abgangsgleise. Bei Not und Bedarf kann auf der gegenüberliegenden Seite nochmals ein Gleis angesetzt werden. Mehr wird nicht angestrebt, der Besetztmelder ist komplett belegt.

Anschluss Drehgleis
Anschluss Drehgleis

Nach der Ausmittlung am Standort erfolgt der Anschluss des Drehgleis.

Die Bühne wird direkt an den vorgesehenen Klemmen im "Schalthaus" mit digitalem Strom von der Schiene angeschlossen. In meinem Fall mit Rot und Blau. Damit wird die Elektronik der Bühne und das Bühnengleis versorgt.

Die Stromzuführung zu den vorgesehenen Gleissutzen erfolgt separat.

 

Anschluss der Gleissutzen zur Rückmeldung
Anschluss der Gleissutzen zur Rückmeldung

Eine direkte Rückmeldung des Drehgleis im RMX-System über einen Belegtmelder funktioniert nicht. Das Hindernis ist der Antriebsmotor des Drehgleises, welcher vom Schienenstrom versorgt wird. Dies hat zur Folge, dass ein Verbraucher erkannt wird und der Block damit immer belegt gemeldet wird.

Damit erfolgte die Umsetzung gleich wie bei der Real-Drehscheibe im sichtbaren Bereich. Es werden jeweils 10 cm Gleisstücke an die Bühne angesetzt. Diese mit der vorgesehenen Position am Belegtmelder angeschlossen und schon funktioniert die Meldung. Die nachfolgenden Gleisstutzen werden jeweils separat am Belegtmelder angeschlossen.

Gleise sind verlegt - Restarbeiten sind noch auzuführen
Gleise sind verlegt - Restarbeiten sind noch auzuführen

Die vorgesehen Abstellgleise sind verlegt und an das Drehgleis angebunden. Die erforderlichen Trennungen gemacht und die Blockabschnitte an den Belegtmelder angeschlossen, die Kabel gebündelt. Eine Absturzsicherung aufgeklebt. Hoffe, dass diese nicht benötigt wird und das Drehgleis dort hinfährt wo es soll.

Abschließende ist noch auszuführen:

  • Aufprallschutz am Gleisende anbringen.

Hier wurde die passende Lösung noch nicht gefunden.

 

Zum Abschluss fehlt noch die Einbindung in das Steuerungsprogramm. Dies wird noch eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen! Erst danach kann der geplante automatische Betriebsablauf getestet werden.

 

Der Nachteil einer Drehscheibe im Schattenbahnhof: es ist dunkel!

Kurz entschlossen wurde ein LED-Lichtband mit 12 Volt Einspeisung beschafft, auf die erforderliche Länge gebracht und über dem Drehgleis und den Abstellgleisen angebracht. Angeschlossen an einen Funktionsdecoder kann die Beleuchtung bei Bedarf zugeschaltet werden.

Bilder vom Drehgleis aus dem Untergrund:

Stand: 29.11.2020

Aktuelles

BW: Bekohlung

Gedanken: Holzladeplatz

Schlackengrube: Bausatz

BW: Schlackengrube

D&D: Bohlen im BW

Vorherige Beiträge

Lenz: BR 50 834

Drehgleis: vor Ort

Projekt: Drehgleis

Neues Kapitel: Steuerung

Dies und Das: Prellbock

Video: 260 309-0 im BW

Bahnhof Enkelsdorf

Dies und Das: Farbversuch

Dies und Das: Kabelkanal

Dies und Das / Farbe

DB BR 86 173

Stellwerk: Innenleben

Stellwerk: Das Dach

Eine Dieselabstellgruppe

Stellwerk Ost Teil 5

Drehscheibe: Umsetzung

DB-Baureihe V200 029

DB-Baureihe Köf II 4151

Drehscheibe: PC-Betrieb?

Signale auf der Anlage

Drehscheibe Anschluss

Drehscheibe gesucht

Bahnsteig Gleis 4

 

 

 

 

Bisheriger Verlauf

Februar 2018:

Fazit Glöckner-Antriebe ergänzt

 

Besucherzaehler