Systemvoraussetzung

Die MES ist seit 1985 im Einsatz. Daher wohl eines der ersten Steuerungsprogramme am Markt. Erstellt mit Quickbasic und auf Basis DOS. Da 1985 ausschließlich das SX-System bereits die Lastregelung in den Lokdecodern integriert hatte wurde es für dieses System entwickelt.

 

Dies erfordert auch heute noch die DOS-Umgebung, welche unter Windows in einer DOS-Box erzeugt wird. Für den Datentransfer wird das RMX-System von Rautenhaus verwendet. Welches den Vorteil bringt, dass nun zu den SX-Lokdecodern auch DCC-Lokdecoder angesteuert werden.

 

Komponenten:

  • Rechner / Laptop mit Windows 7
  • RMX-Multifunktions-Zentraleinheit RMX7_950USB
  • RMX-PC-Zentrale
  • MES inklusive einer DOS-Box
  • Software com0com (auf dem Datenträger enthalten)

 

Bei Verwendung von historischen Komponenten:

  • Computer mit DOS oder bis Windows 98 
  • Zentraleinheit:
    • Rautenhaus SLX850
    • Selectrix Zentraleinheit CC2000 oder früher
    • müt-Zentrale
  • Interface SLX825 / SLX852 / Trix 66842
  • MES-Steuerungsprogramm

Info

Stand: 03.04.2020

03.04.2020, Spur 0

Diesel wollen tanken

31.03.2020, Ergänzung

"Digital in Spur 0"

30.03.2020, Spur 0

Lenz BR38 3434 Übernahme eines Zuges

26.03.2020, Spur 0

Dampflok BR 38 3434

19.03.2020, Spur 0

Lenz Gmmhs

17.03.2020, Spur 0

Stellwerk: Fenster Teil 2

15.03.2020, Spur 0

Stellwerk: erste Fenster

23.02.2020, Spur 0m

Upps ... Abweichungen

20.02.2020, Spur 0m

Video Wagen verschieben

16.02.2020,

Erfahrungen ergänzt

21.01.2020,

Bilder der Bernina-Tour

Video Teil 1-5 aus dem Schlusswagen des BEX

05.02.2020, Spur 0m

Die praktische Theorie

Ältere Informationen:

Video BR 50 495

Spur 0m Entkuppler

Info zum Modul

0m Bemo Ge 4/4 II 618

Module zum Rangieren

BW/Drehscheibenbereich

Planungsskizzen 2019

Planungsgedanken 2017

Rangiergedanken

Versuchsvideo

Spur 0m?

"Umgesiedelte" Module

Februar 2018:

Fazit Glöckner-Antriebe ergänzt

 

Besucherzaehler