Einstieg in Spur 0 - Regelspur

Bewusste erste Begegnung mit der Spur 0 war im Oktober 2006. Auf der Urlaubsrückfahrt besuchten wir einen Freund, welcher auf der Messe "Plattform der Kleinserie" in Bauma Dienst hatte. Hier sah ich die Modelle in Spur 0m zum ersten Mal bewusst an und war begeistert / hingerissen. Insbesondere die ausgestellten Modelle der Ge 4/4 III. Lediglich die angesagten Preise für einzelne Modelle zäumten die Begeisterung ein. Der Gedanke war da, dass "irgendwann einmal" solch ein Modell in der Vitrine stehen wird. Weitere Gedanken und Emotionen wurden weiter nicht in die Spur 0m gesteckt. 

 

Im April 2009 auf der Messe in Dortmund habe ich wahrgenommen, dass Firma Lenz in Spur 0 einen Schienenbus VT 98 angekündigt hat. Na ja, dachte ich, sehr interessant. Nimmst mal einen Katalog mit. Über die Jahre lag dieser Katalog immer griffbereit in meinem Schreibtisch um darin zu stöbern und die Zeichnung des VT 98 anzusehen. 

 

Die 0m-Fahrzeuge von Bemo sind faszinierend und passen in meine „RhB-Welt“. Mit dem Erscheinen der Güterwagen fanden einige Modelle den Weg zu mir. Sehr schön anzusehen. Zur Ansicht eignet sich ein Diorama, welches begonnen wurde und seinen Platz im Büro einnehmen soll. Die erforderlichen Holzarbeiten waren zügig umgesetzt. Da war sie wieder, die Hemmung zur Umsetzung und Ausführung einer Geländegestaltung. Flexgleise und Weiche ist vorhanden. Mit Flexgleisen einen Kreis erstellen? Geht nicht. Wagen hin- und herschieben? Macht keine Freude. Schlussfolgend kein motorisiertes Fahrzeug erworben. Auf zwei Metern hin und her ist nichts für einen Kreisfahrer.

Ergebnis: stagnierende Freude.

 

Im Dezember 2014 erwähnte mein Freund Walter, dass er zusätzlich zu seiner Spur N auch diverse Modelle in Spur 0 erstanden hat. Sich gerade eine Teststrecke für diese Loks am Bauen ist. Wie sehr konnte ich dies verstehen. Denke ich seit einem Jahr selbst darüber nach, allerdings in Spur 0m. Fragte mich: Warum geht es bei dir nicht weiter? Du hast ein Modul begonnen, doch es liegt brach. Woran liegt es?

Eine mögliche Antwort: damit kann man nicht im Kreis fahren und Gelände zu bauen ist nicht mein Ding und Favorit.

 

Im Gegensatz zur Spur 0m ist es in Spur 0 möglich Gleise mit einem Festradius zu erwerben. Die Gleise zusammen zu stecken und spontan ganz entspannt seine Modelle in Bewegung zu setzen. Dies ist mein "Ding". Die Modelle fahren zu sehen, einen Kaffee dazu trinken und sich daran erfreuen, wenn der Zug nach einer vollbrachten Runde wieder vorbeikommt. Nein, mir wird dies nicht langweilig. Finde es entspannend und genüsslich. Auch wenn es nur für ein oder zwei Tage auf dem Fußboden ist. Na klar, wenn etwas Landschaft (oder der Ansatz einer erkennbaren Landschaft) dabei ist, dann ist es nochmals schöner.

 

Und nun war er wieder da und wach, der Gedanke Spur Null. Ein wenig Zeit zogen ins Land und weitere Telefonate. Ein Abwägen der Für und Wider. Das Wider war der Gedanke, dass ich der Spur 0m und der Rhätischen Bahn abtrünnig werde. Das Für aber, dass es in Spur 0 Festradien gibt, mit welchen man mal eben für einen befristeten Zeitraum einen großen Kreis oder Oval am Boden auslegt und die Fahrt eines Zuges spontan erleben kann.

 

Das Ergebnis, dass es diesen Kreis nun gibt und sich eine Köf II und der Schienenbus teilen. Na ja, bestätigt, bin halt doch ein "Kreisfahrer" der dies unendlich genießt.

 

Das im Jahr 2006 „geparkte“ Gedankengut hat sich aktiviert!!

Info

07. November 2018

Beitrag Modellbahn 2016 eingefügt

07. November 2018

Aufkommende Bedürfnisse 2.0

27. Oktober 2018

Spur 0 "Umsetzung" ergänzt

08. Oktober 2018

Gedanken Stätionär  und Schattenbahnhof ergänzt

12.09.2018

Spur 0 Planung H0m Rückbau aktiviert.

11.09.2018

H0m Loklaufleistungen reaktiviert

08.09.2018

Planung H0m "Davos Platz" aktiviert

05. September 2018

Info zu Spur 0 Planung

Februar 2018:

Fazit Glöckner-Antriebe ergänzt

 

Besucherzaehler